Der Metzger muss nachsitzen – Thomas Raab

Der Metzger. Hinter diesem brutal anmutenden Namen steckt ein wunderbar sympathischer, etwas schräger aber höchst intelligenter „Anti“-Held, der durchs Leben und dabei über Leichen und Lösungen stolpert.
Die Gedanken und Lebensbetrachtungen des W.A. Metzger sind so spannend und anrührig zu lesen, dass der Krimiplot eigentlich zweitrangig wird. Was auch gut ist. Denn teilweise verliert man in der Aneinanderreihung von Namen und der Beschreibung darüber, wer wem wann was angetan hat, ein wenig den Überblick. Zumindest im ersten Drittel des Romans. Mit der Zeit wird dem Leser dann klarer, welcher von Metzgers ehemaligen Mitschülern, wer ist und mit wem er in Zusammenhang steht. Die Auflösung des Kriminalfalls ist auch recht unterhaltsam. Aber darum geht es in diesem Roman eigentlich nicht.
Wer einen spannenden Krimi lesen möchte, dem ist „Der Metzger muss nachsitzen“ nur eingeschränkt zu empfehlen. Denn da gibt es sicher spannendere Plots. Wer aber einen unheimlich sympthischen Protagonisten dabei begleiten möchte, wie dem das Leben passiert und sich dabei noch auf angenehme (wenn auch zum Teil aufrdingliche Art) Denkanstöße holen möchte, dem sei dieser Roman herzlich empfohlen!
Die Sprache des Autors finde ich im Grunde sehr ansprechend. Jedoch wirkt sie zum Teil ein wenig übersteuert. Der Autor scheint bemüht, seine literarische Kunstfertigkeit in jeden einzelnen Satz einfließen zu lassen. Das stört den Lesefluss vor allem zu Anfang des Romans und wirkt ein wenig gestelzt.

Deswegen und weil man den einen oder anderen gesellschaftlichen Seitenhieb etwas subtiler hätte einfließen lassen können, ziehe ich in der Bewertung einen Punkt ab. Den einen oder anderen Rechtschreib- bzw Interpunktionsfehler kann man verschmerzen. Ein Fehler hat mir aber doch die sprichwörtlichen Zehennägel aufgestellt: „Halbweise“ statt „Halbwaise“ ist schon sehr böse! Aber ich gehe einfach einmal von einem schlichten Tippfehler aus und „verzeihe“ angesichts des sonst gekonnten Umgangs mit der Sprache auch das 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s